November 24, 2020
Von Nachrichten Aus Nord-Neukölln
322 ansichten


Neukölln wehrt sich gegen den (H)Ausverkauf!

Der schwedische Investor Heimstaden geht auf Shoppingtour in Berlin und will ĂŒber 130 HĂ€user mit insgesamt rund 4.000 Wohnungen kaufen – vor allem hier im Norden Neuköllns sind zahlreiche Objekte betroffen. Was Heimstaden damit plant, können wir in anderen europĂ€ischen LĂ€ndern bereits beobachten: Luxussanierungen, Erhöhung der Mieten, Umwandlung in Eigentum, die VerdrĂ€ngung der bisherigen Bewohner – alles fĂŒr eine saftige Rendite.

Wir wollen das verhindern und wehren uns gegen den (H)Ausverkauf im Norden Neuköllns. Wir wollen unsere Nachbarschaft erhalten. Wir wollen keine Luxuswohnnungen, sondern einen Kiez fĂŒr ganz normale Leute mit ganz durchschnittlichen Einkommen. Wir wollen hier zu Hause sein und bleiben!

Darum geht’s auch beim Neuköllner Aktionstag – kommt vorbei, haltet Abstand, tragt Mund-Nasen-Bedeckung, zeigt SolidaritĂ€t! Jetzt wird’s wild am Wildenbruchplatz!

Kundgebung am Sonntag, 15.11.20
14 Uhr Wildenbruchstraße/Weigandufer – Neukölln

Flyer: Kundgebung Stoppt Heimstaden!

Flyer: Kundgebung Stoppt Heimstaden!“




Quelle: Nk44.blogsport.de