November 7, 2022
Von IWW Wien
266 ansichten
on 7. November 2022
Allgemein
with 0 comments

Warum streiken wir am 08.11.2022?

In den letzten Wochen haben Gewerkschaft und der Verband der österreichischen Sozial- und Gesundheitsunternehmen (SWÖ) einen neuen Kollektivvertrag verhandelt. Bei der letzten Verhandlungsrunde am 19.10.2022 der Gewerkschaft für Privatangestellten (GPA) der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft VIDA und der „Sozialwirtschaft Österreich – SWÖ” konnte keine Einigung gefunden werden.

Die Gewerkschaften hatten eine Erhöhung der Gehälter um 15% gefordert. Außerdem sollte die Erhöhung mindestens € 350,- brutto bei einer Vollzeitanstellung ausmachen.
Das Gegenangebot der SWÖ-Unternehmen war eine Erhöhung um 7,5% und mindestens € 150,- brutto mehr bei einer Vollzeitanstellung.
Bei den Verhandlungen geht es aber auch um eine Verkürzung der Arbeitszeit auf 35 Stunden pro Woche, ohne Kürzungen der Gehälter. Die Gewerkschaften fordern außerdem eine bessere Anrechnung von Vordienstzeiten, eine Verdoppelung der Flexibilisierungszuschläge und Zuschläge auf alle Mehrstunden bei Teilzeitanstellungen (fast alle von uns arbeiten Teilzeit).

Wenn Beschäftigte in Verhandlungen nichts erreichen, können sie protestieren und so den Druck erhöhen. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Unterschriftenlisten, Kundgebungen, Fotoaktionen, Demonstrationen und eben einen Streik.

Bei unserer Betriebsversammlung am 19.10.2022 beschloss eine Mehrheit, dass wir am 08.11.2022 von 12.00 bis 17.00 Uhr streiken. Außerdem wurde beschlossen, die Betriebsversammlung am 08.11.2022 von 10.00 bis voraussichtlich 17.00 Uhr fortzusetzen.

Das Ziel ist mehr Geld und weniger Arbeitsbelastung für alle Beschäftigten in der Sozialwirtschaft. Denn die steigenden Preise und der Stress belasten uns alle!

Es sind auch Wobblies am Streik beteiligt.

Solidarität ist herzlich willkommen: Es gibt eine Demo am 8.11. um 14:30h, Treffpunkt Christian Broda Platz (U3 Westbahnhof).




Quelle: Iww.or.at