MĂ€rz 3, 2021
Von Indymedia
196 ansichten


Am 28.02.21 haben wir die Fensterfront des Hauptzollamtes in der Großen Sortillienstraße unter massivem Einsatz von Kleinpflastersteinen und FarbglĂ€sern eingeworfen. Wir hinterließen zwei durchlĂŒftete Etagen und und ein farbenfrohes Scherbenwerk.

„…Der viel diskutierte Rechtsruck ist aus unserer Sicht allgegenwĂ€rtig spĂŒrbar. Die Angst vor dem sozialen und ökonomischen Abstieg,die durch die weltweite Corona-Krise verstĂ€rkt wird, macht Menschen noch anfĂ€lliger fĂŒr die einfachen vermeintlich alternativlosen Antworten: AutoritĂ€t, Rassismus, Kapitalismus, Egoismus, Sexismus usw. FĂŒr uns ist klar: In so einer Welt Können und wollen wir nicht leben. „(
) Aufruf subversiv & unkontrollierbar (https://de.indymedia.org/node/129741)

Die Knechte vom Zoll sichern bewaffnet die wirtschaftlichen Interessen des Staates. Mittel dazu sind die Kontrolle des Warenverkehres an den Grenzen und die UnterdrĂŒckung von Schwarzarbeit. Razzien und Menschenjagden auf Großbaustellen gehören zum Standardreportoire, um staatliche Steuern unter Gewalt zu sichern. Die Betroffenen Arbeiter*innen sitzen fest zwischen Ausbeutung der Unternehmer und staatlicher Strafverfolgung. Passenderweise ist die sogenannte Karriereberatung der Bundeswehr im selben GebĂ€ude untergebracht. Aus Perspektivlosigkeit und ethischer Verkommenheit werden hier Menschen zu Schweinen des MilitĂ€rs rekrutiert, um bewaffnet die Interessen des Staates außerhalb der Landesgrenzen – und vermehrt auch innerhalb – durchzusetzen . Wir verachten die Armee, ihre Tradition, ihre Geschichte, ihre Reproduktion von Rassismus und ihre Funktion fĂŒr das Patriarchat.Kurzum fanden wir in Armee und Zoll zwei angemessene Adressaten fĂŒr unseren nĂ€chtlichen Wutausbruch.

Die sich ausbreitende Repression gegen militante und autonome Strukturen werden wir weiterhin beantworten. Viele Mittel haben wir nicht. Was wir haben schleudern wir diesem Staat und seinen Behörden mit aller Wucht entgegen.

Unsere Gedanken sind bei Dimitris Koufontinas, der sich im Hungerstreik griechischen Knast befindet, und allen anderen kĂ€mpfenden Militanten innerhalb und außerhalb der KnĂ€ste!

Wir bleiben subversiv & unkontrollierbar!

Autonome Gruppen




Quelle: De.indymedia.org