Mai 11, 2021
Von InfoRiot
285 ansichten


Digital, aber live: Das Hans-Otto-Theater zeigt am Dienstag, 11. Mai um 19.30 Uhr mit „89/90“ erstmals eine Eigenproduktion live im Internet. Das StĂŒck nach dem Roman von Peter Richter wird dann als Livestream aus der Reithalle gesendet.

ErzĂ€hlt wird hier von Entscheidungen in einer Zeit des Umbruchs: Im Sommer 1989 deutet sich das Ende der DDR bereits an, ein paar 16-JĂ€hrige wollen trotzdem einfach nur ihr Leben genießen. Doch die VerĂ€nderungen betreffen auch sie, besonders als es plötzlich darum geht sich politisch fĂŒr links oder rechts zu entscheiden. Oder wie man mit dem heranrollenden Kapitalismus und all den neuen Möglichkeiten umgeht.

Potsdamer Firma „Wir Streamen“ zeichnet die Vorstellung auf

FĂŒr den Livestream verantwortlich ist die Potsdamer Produktionsfirma „Wir Streamen“, die auch schon die Show am Aktionstag des Netzwerks „KulturMachtPotsdam“ im MĂ€rz live ĂŒbertragen hatte. Eine aufwĂ€ndige Postproduktion, wie sonst bei Mitschnitten ĂŒblich, sei nicht vorgesehen, wie das Hans-Otto-Theater mitteilte. Vielmehr solle der Live-Charakter dafĂŒr sorgen, „dass das Unmittelbare, Direkte und Augenblickshafte von TheaterauffĂŒhrungen im Vordergrund steht“.

Die Inszenierung von Regisseurin Fanny Brunner hatte im Oktober 2021 Premiere, coronabedingt konnten jedoch nur wenige Vorstellungen vor Publikum stattfinden. Wer sich noch hintergrĂŒndig zum StĂŒck informieren möchte, kann sich bereits jetzt anhören.

NachgesprÀch im Anschluss an die Vorstellung

Im Anschluss an die Vorstellung am Dienstag findet außerdem um 21.45 Uhr ein NachgesprĂ€ch mit dem Dramaturgen Christopher Hanf und dem Ensemble via Zoom statt. Und wer am Dienstag keine Zeit zum Streamen hat, muss sich nicht grĂ€men: Bis Ende Mai stehen noch fĂŒnf weitere digitale Ausstrahlungstermine im Spielplan des Hans-Otto-Theaters.

„89/90“, am Dienstag um 19.30 Uhr, dann wieder am 12, 18., 19., 23. und 28. Mai jeweils auch um 19.30 Uhr. .

Von MAZonline/sku




Quelle: Inforiot.de