Januar 12, 2023
Von Paradox-A
297 ansichten

Lesedauer: 2 Minuten

Völlig irre, was der Staat aus seinem Repressionsapparat loslässt. Wenn es den Aktivist*innen nicht um die paar Bruchhäuser geht, sondern eine rote Linie gegen den menschengemachten Klimawandel zu ziehen, scheint es der Regierung auch um mehr zu gehen, als um ein bisschen Kohle. Offenbar kalkuliert diese die „Radikalisierung“ eines bestimmten Milieus zugunsten ohnehin subventionierter Konzerninteressen bedenkenlos ein – ohne darüber nachzudenken, ob sich das langfristig nicht rächen könnte.

Allgemein mal wieder ekelerregend, was sowas wie die BILD schreibt und die legitim protestierenden Menschen als „Klimaextremisten“ betitelt. In einer Demokratie wäre sowas verboten!

Ich wünsche weiterhin gutes Gelingen für die gerechte Sache und maximale Kosten für den Polizeieinsatz! Zu einem anderen Zeitpunkt werde ich hoffentlich wieder mal dabei sein können.

Die Bilder stammen vom telegram-Kanal https://t.me/LuetziTicker22




Quelle: Paradox-a.de