Oktober 16, 2021
Von Indymedia
269 ansichten


Der grĂŒne Pass ist eine Maßnahme, die nichts mit der Gesundheit zu tun hat: Er ist nur ein weiteres Instrument einer freiheitsfeindlichen Politik der Erpressung und technologischen Kontrolle, die die Spaltung und den Krieg zwischen den Armen fördert.

Diese Epidemie, wie auch andere, die noch kommen werden, ist das Ergebnis von Kapitalismus und Globalisierung, von Massentierhaltung, industrieller Zerstörung und staatlichen Kriegen zur Enteignung von Land im Namen des technologischen Fortschritts.

Die Ausbreitung der Ansteckung kann nicht durch die Akzeptanz einer Zwangsmaßnahme bekĂ€mpft werden. Lassen wir uns nicht von dem hasserfĂŒllten Krieg zwischen Geimpften und Nichtgeimpften tĂ€uschen, hinter dem der Staat seine Verantwortung versteckt. Weisen wir diesen falschen Gegensatz zurĂŒck: Die Dichotomie besteht zwischen den Ausgebeuteten und den Ausbeuter*innen; der obligatorische grĂŒne Pass ist ein Klassenangriff, eine neue Waffe der Erpressung und Spaltung in den HĂ€nden der Chef*innen, die uns alle betrifft, unabhĂ€ngig von den Entscheidungen jedes Einzelnen.

Von den TodesfĂ€llen in Bergamo unter den Valseriana-Fabriken bis zu der neuen PNRR (nationaler Plan fĂŒr Wiederaufbau und Resilienz), die von der Draghi-Regierung eingefĂŒhrt wurde, ist es klar, dass die PrioritĂ€t nicht die Gesundheit ist, sondern die StĂ€rkung des Systems der Ausbeutung und Verarmung im Zuge des Ausnahmezustands.

Angesichts der Welt, die sie fĂŒr uns errichten, sind Appelle, die Verfassung zu respektieren, vergeblich. Der grĂŒne Pass ist Ausdruck einer Welt der Algorithmen und der Computereffizienz, die dem Menschen selbst den Kampf ansagt – ein Modell, das sich durchsetzen wird. Solange Technokraten, MilitĂ€rs und Kapitalisten gemeinsam an der Macht sind, werden Gesetze und Gerichte nicht aufhören, Werkzeuge der herrschenden Klasse zu sein. Die Klasse, die die Massaker in den italienischen GefĂ€ngnissen von 2020 verĂŒbte, als die Insassen den Kopf erhoben; die Klasse, die die Mittel fĂŒr das öffentliche Gesundheitswesen kĂŒrzte, was zum Tod von Tausenden fĂŒhrte; die Klasse, die die Straßen mit MilitĂ€r fĂŒllte und die Fabriken offen hielt, wĂ€hrend die Menschen an Covid starben. Es handelt sich nicht um den Kollateralschaden einer “falschen” Regierung, sondern um die Produkte innerhalb der Struktur des Staates.

Die einzige Möglichkeit, Widerstand zu leisten, besteht darin, sich selbst zu organisieren und zu kÀmpfen, in dem Bewusstsein, dass wir nicht aus der Notlage herauskommen, solange wir weiterhin gehorchen.

Es ist möglich, ein Jahr und sieben Monate lang die Verpflichtungen und EinschĂŒchterungen des Staates und der Confindustria zu beenden.

Die Entschlossenheit der Hafenarbeiter*innen von Triest und Genua ist das deutlichste, solideste und aktuellste Beispiel dafĂŒr: die Blockierung der Produktion und der Warenströme, bis die Pflicht zur Ausstellung eines grĂŒnen Passes fĂŒr alle Arbeitnehmer*innen aller Kategorien kompromisslos abgeschafft wird.

DER GRÜNE PASS IST NUR DIE SPITZE DES EISBERGS EINES AUSBEUTERISCHEN SYSTEMS, DAS UNS MEHR UND MEHR ZU MASCHINEN MACHEN WILL.

WEHREN WIR UNS GEGEN DIESE ZUMUTUNG

ORGANISIEREN WIR UNS AN DEN ARBEITSPLÄTZEN, IN DEN SCHULEN, AN DEN ORTEN, AN DENEN WIR LEBEN.

Versammlung nach dem Generalstreik vom 11. Oktober, Trient




Quelle: De.indymedia.org