MĂ€rz 8, 2021
Von Anarchist Black Cross SĂŒdwest
185 ansichten


Quelle: ompf (Tor Link)
Kundgebung am 18. MĂ€rz zum Tag der politischen Gefangenen
Ort: JVA TĂŒbingen (NĂ€he Doblerstr.)
Zeit: 18 Uhr

Der 18. MĂ€rz ist der internationale Tag der politischen Gefangenen. Wir wollen diesen Tag zum Anlass nehmen, um unserer Wut und SolidaritĂ€t Ausdruck zu verleihen. Lasst uns dagegen aufstehen, dass Menschen, die dieses System hinterfragen, kritisieren oder ablehnen, nicht nur nicht gehört, sondern aktiv weggesperrt werden! Deswegen rufen wir dazu auf, den Gefangenen an diesem Tag GrĂŒĂŸe ĂŒber die kalten, grauen Knastmauern zu senden, um den tristen Alltag fĂŒr einen kurzen Augenblick zu durchbrechen.
 

Der Antifaschist Dy sitzt seit Mittwoch, dem 4. November 2020, in Stuttgart-Stammheim und seit dem 1. Februar 2021 in TĂŒbingen in Untersuchungshaft. 
Dy war einer der Antifaschist:innen die im Sommer letzten Jahres von Repression betroffen waren und immer noch sind. Ihnen wird vorgeworfen an einer Auseinandersetzung mit Nazis beteiligt gewesen zu sein. Insgesamt wurden im Zuge der staatlichen Machtdemonstration zehn Hausdurchsuchungen durchgefĂŒhrt und zwei Menschen in U-Haft gesteckt. Auch hier in TĂŒbingen fand eine willkĂŒrliche Hausdurchsuchung statt.
Die Razzien vom 2. Juli 2020, sowie die Inhaftierungen sind staatliche Angriffe auf die antifaschistische Bewegung. Weitere Informationen dazu findet ihr hier: notwendig.org 
Der 18. MĂ€rz ist der internationale Tag der politischen Gefangenen. Wir wollen diesen Tag zum Anlass nehmen, um unserer Wut und SolidaritĂ€t Ausdruck zu verleihen. Lasst uns dagegen aufstehen, dass Menschen, die dieses System hinterfragen, kritisieren oder ablehnen, nicht nur nicht gehört, sondern aktiv weggesperrt werden! Deswegen rufen wir dazu auf, den Gefangenen an diesem Tag GrĂŒĂŸe ĂŒber die kalten, grauen Knastmauern zu senden, um den tristen Alltag fĂŒr einen kurzen Augenblick zu durchbrechen.

Im TĂŒbinger Knast sitzen hauptsĂ€chlich UntersuchungshĂ€ftlinge. Üblich ist aber auch, dass dort Abschiebehaft und Haftstrafen wegen nicht gezahlter Geldstrafen abgesessen werden.

Damit befinden sich im TĂŒbinger Knast viele Menschen, die in einer Gesellschaft ohne Grenzen und Kapitalismus ĂŒberhaupt nicht kriminalisiert worden wĂ€ren. 
In einer befreiten Gesellschaft wĂ€re Knast jedoch ĂŒberhaupt kein Mittel der MachtausĂŒbung ĂŒber andere Menschen – es wĂŒrden viele GrĂŒnde wegfallen, die heute dazu fĂŒhren, dass Menschen eingesperrt werden: Delikte, bei denen es darum geht, an Geld zu kommen; Abschiebehaft; Ersatzfreiheitsstrafen, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Das MĂ€rchen, die Gefangenen kĂ€men aus dem gewaltförmigen System Knast als „resozialisierte, bessere Menschen“ heraus, ist ein Irrweg. Der Entzug der Freiheit ist vielmehr eine der unmenschlichsten Formen der Kontrolle und Disziplinierung eines anderen Menschen und fĂŒhrt oft zum Gegenteil dieses vermeintlichen Ziels der „Resozialisierung“. 
Deshalb ist unsere Utopie eine Welt ohne KnĂ€ste! 

Auch wenn der Staat RevolutionĂ€r:innen und Antifaschist:innen einsperrt, linke Bewegungen mit Repression ĂŒberzieht und damit versucht uns mundtot zu machen, lassen wir uns nicht einschĂŒchtern. Stattdessen werden wir unseren Kampf gegen Faschismus und fĂŒr eine solidarische und befreite Gesellschaft mit doppelter Motivation fortfĂŒhren. Jetzt erst recht! 

Wir halten solidarisch zusammen und lassen staatliche Repression damit ins Leere laufen! 

Zwei Tage nach der Kundgebung in TĂŒbingen, am 20. MĂ€rz 2021, findet in Stuttgart eine ĂŒberregionale Demonstration in SolidaritĂ€t mit den Antifaschist:innen Lina, Jo & Dy statt. Beginn ist um 14 Uhr am Hauptbahnhof. Die Demo richtet sich gegen die staatlichen Angriffe auf die antifaschistische Bewegung im Generellen und steht auch im Kontext des Tags der politischen Gefangenen. Zur gemeinsamen Anreise aus TĂŒbingen treffen wir uns um 12:45 Uhr am Bahnhof. Unsere Aktion am 18. MĂ€rz sehen wir als ErgĂ€nzung dazu und als Zeichen der SolidaritĂ€t hier in TĂŒbingen. 

Zeigen wir den Menschen in Gefangenschaft: Wir denken an euch und stehen an eurer Seite! 

Until all are free, no one is free! 

Zum Weiterlesen ĂŒber Knastkritik eine Sammlung an Texten: https://ignite.blackblogs.org/knastkritik-ressourcen/




Quelle: Abcsuedwest.blackblogs.org