Mai 3, 2021
Von FAU Flensburg
253 ansichten


In Ankara und Istanbul sind mindestens 241 Personen festgenommen worden. Die tĂŒrkische Polizei ist mit einem martialischen Aufgebot prĂ€sent, viele Stadtbezirke werden regelrecht belagert. In der TĂŒrkei sind alle Veranstaltungen zum 1. Mai verboten. Dennoch versuchen zahlreiche Menschen zu demonstrieren.

Aus Istanbul wurden bisher 220 Festnahmen gemeldet. Die meisten Personen wurden noch vor Erreichen des abgesperrten Taksim-Platzes im zentralen Stadtteil Beyoğlu von der Polizei abgefĂŒhrt und in das PrĂ€sidium Vatan ĂŒberstellt. Der Taksim ist als symboltrĂ€chtiger Platz fĂŒr die Arbeiter:innenbewegung ohnehin seit Jahren fĂŒr Kundgebungen zum 1. Mai gesperrt. Auch in diesem Jahr sind alle Zugangsstraßen blockiert.

Ankara

In Ankara wurden bei zwei verschiedenen Aktionen im Kreis Mamak 14 Personen festgenommen, darunter auch die MA-Korrespondentin Ceylan ƞahinli. Eine der Demonstrationen hatten die Studierenden-Kollektive organisiert, der zweite Protest wurde ausgerichtet von der Plattform „UnabhĂ€ngige revolutionĂ€re Klasse“ und „Neue Demokratische Jugend“.

Mehr lesen (anfdeutsch.com) 




Quelle: Fau-fl.org