April 26, 2021
Von FAU Flensburg
171 ansichten


Im Jahr 2020 hatte die Corona-Krise die Wirtschaft fest im Griff. Über eine Million Arbeitnehmer verloren ihren Arbeitsplatz trotz Kurzarbeitergeld und Unternehmenshilfen. Vor allem Minijobber sind akut betroffen.

Akuter Anstieg der Arbeitslosigkeit wegen Corona-Pandemie

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag geht hervor, dass 2020 ĂŒber eine Million Menschen aufgrund der Corona-Pandemie ihren Arbeitplatz verloren haben. Insbesondere Minijobber waren demnach von den Stellenstreichungen betroffen. Etwa 526.000 geringfĂŒgig BeschĂ€ftigte und etwa 477.000 sozialversicherungspflichtig BeschĂ€ftigte verloren ihren Arbeitsplatz.

Besonders stark betroffen war das gastgewerbe mit fast 400.000 KĂŒndigungen. In der Industrie verloren etwa 128.000 Arbeitnehmer ihre Jobs und in der Kunst- und Unterhaltungsbranche brachen 78.000 Minijobs weg.

Kurzarbeit hilft nicht allen

In Kurzarbeit, fĂŒr welche die Bundesagentur 2020 insgesamt 22,1 Milliarden Euro zahlte, befanden sich zwischenzeitig sechs Millionen BeschĂ€ftigte. Das sind 20 Prozent der sozialversicherungspflichtig BeschĂ€ftigten. Im MĂ€rz 2021 waren es 2,7 Millionen. Generell war die Zahl der Arbeitslosen im MĂ€rz saisonbedingt auf 2,83 Millionen zurĂŒckgegangen.

Mehr lesen (www.gegen-hartz.de)




Quelle: Fau-fl.org