Januar 17, 2023
Von Anarchist Black Cross Wien
211 ansichten

[UK] Updates zum anarchistischen Gefangenen Toby Shone

Quelle: actforfree, übersetzt von abc wien

Am 28. Dezember holt die „Antiterrorismus“-Einheit der britischen Polizei Toby Shone aus dem Parc-Gefängnis ab, wo er derzeit eingesperrt ist, um ihn in die halboffene Haftanstalt zu bringen, in der er die letzten zwei Jahre seiner Strafe absitzen wird. Die Beschränkungen, die ihm auferlegt werden, sind besonders streng und bestehen im halboffenen Vollzug: keine Möglichkeit des Kontakts mit anderen Gefangenen, eine nächtliche Ausgangssperre von 21.00 bis 7.00 Uhr, während der er die Einrichtung nicht verlassen darf, freier Ausgang während des restlichen Tages, jedoch mit der Verpflichtung, sich um 12.00 und 17.00 Uhr zu melden.

In seiner Freizeit ist es ihm untersagt, an politischen Demonstrationen und Versammlungen teilzunehmen oder sich mit den allgemein als „Linksextremisten“ bezeichneten Personen zu treffen. Er darf nicht auf Websites schreiben und sich nur zu bestimmten Zeiten und an einem bestimmten Ort mit dem Internet verbinden. Er darf höchstens ein Mobiltelefon mit einer SIM-Karte besitzen, das überwacht wird. Er wird nicht in der Lage sein, den Verlauf seines Telefons oder Computers zu löschen.

Er wird gezwungen, sich psychologischen oder psychiatrischen Sitzungen zu unterziehen, und es ist ihm absolut untersagt, über seine Situation zu sprechen oder die daran Beteiligten namentlich zu nennen. Tobys Anwält*innen bereiten einen Widerspruch gegen diese Einschränkungen vor, die in solchen Fällen natürlich nicht die Regel sind, aber bis zum endgültigen Ausgang des Verfahrens in Kraft bleiben werden.

Zusätzlich zu diesen Neuigkeiten teilt Toby uns mit, dass:

„GEFANGENE SCHRIEBEN DEN SLOGAN „FREE ANNA – FREE COSPITO. SOZIALER KRIEG“ AUF DEN HOF B1-B2, IN SOLIDARITÄT MIT DEN INHAFTIERTEN GEFÄHRTEN. HMP PARC“

Toby setzt seine Verweigerung der Pflichtarbeit und des Essens (zwei Tage pro Woche) in Solidarität mit Alfredo und Anna fort und möchte uns mitteilen, dass er guter Dinge ist.

<!–

Tags: , , ,

–>




Quelle: Abc-wien.net