November 26, 2021
Von Freie ArbeiterInnen Union (FAU)
225 ansichten


Unbezahlte Überstunden sind nur zulĂ€ssig, wenn sie im Arbeitsvertrag vereinbart sind. Trotzdem sind sie auch keine Seltenheit, wo sie nicht vereinbart sind. Die FAU Göttingen hat in einem Erotik-Shop die Bezahlung dieser Überstunden erstritten:

Gemeinsam mit einem unserer Mitglieder haben wir bei einem Erotikshop ĂŒber 3500 Euro an unbezahlten Überstunden, ausstehenden Löhnen und Urlaubsentgelt eingefordert. Nachdem wir gewerkschaftliche Schritte angekĂŒndigt hatten, war kurz darauf das Geld auf dem Konto. #geldher

In Deutschland werden laut Statistik mehr als die HĂ€lfte aller geleisteten Überstunden nicht bezahlt. Dieser Lohnraub ist rechtlich aber nur dann zulĂ€ssig, wenn unbezahlte Überstunden im Arbeitsvertrag stehen.

Auch dass Arbeiter*innen um Urlaubsentgelt gebracht werden, ist leider keine Seltenheit. Viele wissen gar nicht, dass sie grundsĂ€tzlich immer (!) einen Anspruch auf bezahlten Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall haben – auch beim Minijob.

Grade in Zeiten von Corona versuchen viele Betriebe mit Tricks und illegalen Spielereien Geld auf Kosten von Arbeiter*innen zu sparen. Dagegen können wir uns gemeinsam und solidarisch mit einer kĂ€mpferischen FAU – Gewerkschaft wehren.

260768608_2388834084582733_468227700048024451_n.jpg

Du hast Àhnliche Probleme? Dann melde dich bei uns unter faugoe-beratung@fau.org und wir arbeiten gemeinsam an einer Lösung! Nicht gezahlten Lohn, Urlaubsentgelt oder Àhnliches nachzufordern ist in vielen FÀllen sogar bis zu drei Jahre nach Vertragsende noch möglich.




Quelle: Fau.org