236 ansichten


Wir hoffen ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet (vielleicht ja die*der ein*e oder andere lautstark bei einer der Anti-Knast Demos).

Nach einer kleinen Jahreswechselpause starten wir wieder mit unseren ersten Veranstaltungen.

Im Januar beginnen wir am Mittwoch, 12.01. um 18 Uhr mit unserem neuen offenen Lesekreis. Wir treffen uns dafĂŒr im radikalecker-CafĂ© (dieses findet ihr in der Weserstraße 212 in Berlin-Neukölln, nahe U-Bhf Hermannplatz).
Das erste Buch mit dem wir starten ist „Are prisons obsolete?“/„Eine Gesellschaft ohne GefĂ€ngnisse?“ von Angela Davis. FĂŒr das erste Treffen wollen wir vorbereitend die Kapitel 1 & 2 (Seite 7 – 39) lesen und dann darĂŒber diskutieren und uns ĂŒber den Inhalt/die Ideen aus den zwei Kapiteln austauschen.

Auch unser offenes anarchistisches Diskussionstreffen geht in die zweite Runde. Wir treffen uns am Mittwoch, 19.01. um 18 Uhr in der b-lage (Mareschstraße 1 in Berlin-Neukölln, nahe S-Bhf Sonnenallee).
Das Thema wird „Wir Anarchist*innen und die Pandemie – Wie haben wir (nicht) auf Corona und die Maßnahmen reagiert?“ sein. Wir wollen darĂŒber diskutieren wie wir uns als Anarchist*innen in der Pandemie verhalten haben. Was hat gut funktioniert und was ist schlecht gelaufen? Wie können und wollen wir auch zukĂŒnftig mit Corona umgehen? Wie positionieren wir uns zu autoritĂ€ren staatlichen Maßnahmen? Wo verorten wir uns zwischen wissenschaftlichen Empfehlungen und persönlichen Freiheiten? Wie positionieren wir uns zu Impfpflicht, 2G, 3G und co? Und welche Regelungen wĂŒnschen wir uns fĂŒr emanzipatorische RĂ€ume, um weder Menschen aus der Risikogruppe noch marginalisierte Personen auszuschließen? Und wie wĂŒrden wir in einer befreiten Gesellschaft mit einer Pandemie umgehen?
FĂŒr das Treffen gibt es zwei optionale Texte zur Vorbereitung:

1. „Das System bleibt die Krise“, ein Text den wir (Anarchistisches Kollektiv Glitzerkatapult) vor ca. einem Jahr geschrieben haben
2. „Das Versagen der Linken im Ausnahmezustand“, ein Text von Elany (Schwarzer Pfeil Kollektiv), der eine andere anarchistische Sichtweise vertritt

Wir wĂŒrden uns sehr freuen, wenn ihr vorbeikommt und mit uns ins GesprĂ€ch kommt. Auch wenn ihr ĂŒberlegen solltet bei uns mit zu machen oder ihr euch fĂŒr unsere Arbeit interessiert, ist das eine gute Gelegenheit uns kennenzulernen.

Bitte kommt zu beiden Veranstaltungen vollstÀndig geimpft oder genesen (gilt sowohl im radikalecker-Café als auch in der b-lage) und macht zusÀtzlich einen aktuellen Test.
Wir wissen, dass das ggf. auch Menschen ausschließen kann, aber damit z.B. Menschen mit erhöhtem Risiko kommen können und wir uns zusammen möglichst sicher fĂŒhlen können, ist das eine Bitte von uns.

Wir freuen uns auf euch!




Quelle: Glitzerkatapult.noblogs.org