Juli 27, 2021
Von Anarchist Black Cross Wien
254 ansichten


Quelle: support eric king, ĂŒbersetzt von abc wien

Dies ist nicht die Art Nachricht, auf die wir gehofft hatten: am 07. Juli 2021, nachdem Erics KommunikationsbeschrĂ€nkungen abgelaufen waren, hat das SIS (Special Investigation Services) vom FCI1 Englewood ihm mitgeteilt, diese BeschrĂ€nkungen zu erneuern. FĂŒr weitere 6 Monate wird Eric nicht in der Lage sein, mit jemandem außerhalb seiner Familie zu kommunizieren. Dies bringt ihn auf insgesamt eineinhalb Jahre, in denen er von der Öffentlichkeit abgeschottet wird, wenn diese neue EinschrĂ€nkung endet. Wie die letzten beiden Sperren kommt auch diese ohne viel ErklĂ€rung, außer einer allgemeinen Aussage darĂŒber, dass seine Kommunikation eine Bedrohung fĂŒr die Einrichtung und die Öffentlichkeit darstellen könnte.

Es ist eine seltsame Vorgehensweise des BOPÂČ, einem Gefangenen die einzige Möglichkeit der Kommunikation mit der Welt zu entziehen, 2 Monate nach Beginn einer globalen Pandemie. (Obwohl er fĂŒr Besuche zugelassen war und der CARES Act ihm erlaubte, diese ĂŒber das Telefon durchzufĂŒhren, hat FCI Englewood seine ersten gelegentlichen Anrufe erst fast ein Jahr spĂ€ter ermöglicht.) Die Pandemie brachte statt VerstĂ€ndnis nur Isolation und ein Leben mit stĂ€ndigen Angriffen durch die Bundesbeamten im FCI Englewood.

Dies ist ein typischer Schritt, wenn es um einen Gefangenen geht, den das FBI zum Schweigen bringen will, es ist der komplette Entzug von seiner Gemeinschaft und der Außenwelt.

1: FCI: Federal Correctional Institution, BundesgefÀngnis
2: BOP: Federal Bureau of Prisons, Bundesamt fĂŒr GefĂ€ngnisse

<!–

Tags: , , , ,

–>




Quelle: Abc-wien.net