Oktober 6, 2022
Von Soligruppe Für Gefangene
170 ansichten

Hier ein Plakat aus Frankreich, der dazu aufruft alle Deserteure, damit meinen wir nicht nur russische oder aus Belarus, sondern auch ukrainische zu unterstützen, genauso wie alle Anstrengungen den Krieg zu sabotieren zu unterstützen. Hier auf Twitter zu finden, die Übersetzung ist von uns.

VERRÄTER AN ALLEN VATERLÄNDERN

Nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine im Februar 2022 haben sich Tausende von Soldaten geweigert, an diesem Schlachthaus teilzunehmen, und Hunderte von Zivilisten haben Wege gefunden, den Betrieb dieser Todesmaschine zu verhindern.

Fahnenflucht und Kampfverweigerung:

– 28. Februar. Gerüchte über 600 russische Marinesoldaten, die sich weigern, in Odessa von Bord zu gehen.

– 19. März. 200 Marinesoldaten weigern sich zu kämpfen. Etwa 170 Freiwillige der Armee protestieren via soziale Netzwerke.

– 20. März. Sechs Frauen blockieren eine Brücke in Karatschai (Russland), um Informationen über ihre Söhne und Brüder zu verlangen, die an die Front geschickt wurden.

– 24. März. 12 russische Spezialeinheiten werden in Krasnodar aus der Armee ausgeschlossen, weil sie sich weigern, an die Front auf der Krim zu gehen.

– 28. März. Mobilisierte Zivilisten in der Stadt Donezk (wo eine Generalmobilmachung angeordnet wurde) erklären, dass sie mit diesem Krieg nichts zu tun haben. Rund 300 Soldaten der russischen Militärbasis der 4. Garde kehren nach Südossetien zurück und geben ihre Waffen ab.

– 7. April. Die russische Armee verlässt Kiew. Immer mehr freiwillige Kombattanten weigern sich, nach der Einreise nach Russland in die Ukraine zurückzukehren. Es wird angenommen, dass die Desertionsrate zwischen 20 und 40 Prozent liegt.

– Ende Mai demonstrieren Frauen im Donbas, um die Rückkehr ihrer Ehemänner zu fordern. Im gleichen Zeitraum weigern sich Hunderte von Soldaten des 105. und 107. Regiments und der 83. Luftlandebrigade zu kämpfen. 115 russische Bereitschaftspolizisten werden entlassen, weil sie sich weigern, Befehle in der Ukraine auszuführen. Eine ganze Batterie von Freiwilligen ist im Donbas meutert.

Sabotage und Demonstrationen:

– Fahrzeuge von Armee- und Geheimdienstbeamten werden seit langem verwüstet.

– 19. März. Der Eisenbahnverkehr zwischen der Ukraine und Belarus ist aufgrund einer Reihe von Sabotageakten gegen die belarussische militärische Infrastruktur unterbrochen.

– 18. April. In Belomestnoje, Russland, wird eine Mobilfunkantenne in Brand gesetzt, um die Kommunikation von Militär und Polizei zu stören. – Seit Beginn des Krieges ist in Russland etwa alle vier Tage mindestens ein Rekrutierungsbüro oder eine Polizeistation abgebrannt.

– 23. Mai. Eine anarcho-kommunistische Gruppe übernimmt die Verantwortung für die Sabotage der russischen militärischen Eisenbahninfrastruktur. Alle vier bis fünf Tage entgleist mindestens ein Zug.

Dies sind nur die gemeldeten und Fälle für die die Verantwortung übernommen wird. Die russische Invasion kann nur von Vaterlandsverrätern gestoppt werden, d.h. von Saboteuren an der Front und Saboteuren im Hinterland, die durch ihr Handeln Repressalien, Gefängnisstrafen oder endloses Exil fern der Heimat riskieren. Für diejenigen von uns, die glauben, dass dieses Gemetzel gestoppt werden muss, ist Solidarität mit ihnen eine Pflicht. Solidarisieren wir uns mit den Gefangenen, die der Kriegssabotage beschuldigt werden, machen wir die Desertationen öffentlich und helfen wir den Saboteuren auf jede erdenkliche Weise.

Vereinen wir uns




Quelle: Panopticon.blackblogs.org