MĂ€rz 8, 2021
Von Chronik
124 ansichten


Berlin, 6. MĂ€rz 2021

In der Nacht auf den 06.03.21 haben wir einen Vonovia-Transporter in der Altenhofer Straße (Hohenschönhausen) in Rauch aufgehen lassen. GrĂŒnde gibt es genug: Rache fĂŒr Rummelsburger Bucht & Liebig34, Wut ĂŒber die bevorstehenden Angriffe auf Rigaer94 und Meuterei, Hass auf den RRG Senat, der die Interessen der Immobilienlobby mit Bullengewalt durchdrĂŒckt.

„Die Verteidigung dieser Strukturen gehört nicht nur denjenigen, die in ihnen leben, sondern allen, die sich in ihnen wiederfinden können. Es ist ein Kampf nicht nur fĂŒr uns, sondern fĂŒr alle! Lasst uns auf der Straße in die Offensive gehen! Keine Ruhe fĂŒr Vermieter:innen und Staatsdiener:innen!“

Jede RĂ€umung, jeder Angriff hat einen Preis und der wird in den kommenden NĂ€chten weiter steigen.

Interkiezionale SolidaritÀt nach Kreuzberg & Friedrichshain!

Pressemeldung: https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article231730569/Hohenschoenhausen-Kleintransporter-brennt-Polizei-vermutet-Brandstiftung.html

Quelle: Kontrapolis.info (Tor)

Kleintransporter eines Wohnungsunternehmens geht in Flammen auf

Gegen 0.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei am Samstag in die Altenhofer Straße nach Hohenschönhausen gerufen. Dort stand ein Kleintransporter eines Wohnungsunternehmens [Vonovia, Anmerk.] in Flammen.

Die Feuerwehr konnte ein Ausbrennen nicht mehr verhindern.

Nach ersten Angaben muss von Brandstiftung ausgegangen werden. Das Unternehmen war in letzter Zeit schon hÀufiger Ziel politisch motiviert BrandanschlÀge.

Quelle: BZ




Quelle: Chronik.blackblogs.org