September 23, 2021
Von Indymedia
335 ansichten


Kommt zum Klimagerechtigkeitsblock auf der Osterholz bleibt! Demo in Wuppertal! 09. Oktober2021 // 14:00 Uhr // Wuppertal (BRD) (HBF, Bahnhofsvorplatz)

WĂ€lder und Dörfer schĂŒtzen! Osterholz Wald & ZAD Rheinland verteidigen!

Osterholz bleibt! LĂŒtzerath bleibt!

Klimaschutz bleibt Handarbeit!

Stell dir vor, es gibt eine sogenannte Klimawahl und keine der Parteien hat ein Programm womit das Pariser 1,5 Grad Ziel erreicht werden kann. Genau das ist der Fall. Da wir von diesem Politzirkus in Berlin nichts Gutes im Bezug auf das Thema Klima zu erwarten haben, bleibt es dabei: Klimaschutz ist Handarbeit!

Der Kapitalismus vernichtet unsere Lebensgrundlage. Sei es weil die Profitlogik WĂ€lder fĂŒr ihren Abraum opfern möchte, oder das Zuhause von ganzen Dorfgemeinschaften enteignet, um sie danach fĂŒr Braunkohle weg zu baggern. Die Politclowns in DĂŒsseldorf, Berlin und anderswo fabulieren was von Klimaschutz, wĂ€hrenddessen wird aber munter weiter zerstört. Was da alles aus dem Parlamente kommt, ist “too little, too late”. Das sollte niemanden wundern, denn die Parteien wĂŒrden niemals zugeben, dass sie den Kapitalismus einstampfen mĂŒssten, um die Klimakrise effektiv bekĂ€mpfen zu können.

Das E-Auto wird als ein großer Wurf im Kampf fĂŒr das Klima prĂ€sentiert. FĂŒr den Abbau von Lithium, das fĂŒr die Batterien von E-Autos benötigt wird, werden Naturgebiete zerstört, u.a. in Bolivien und Chile, aber auch in Portugal und Spanien. Afghanistan gehört zu den LĂ€ndern mit den grĂ¶ĂŸten Lithium vorkommen, auch dort sollen Naturgebiete fĂŒr den Abbau von Lithium zerstört werden. Hinzu kommt das der Stromverbrauch mit jedem E-Auto steigt. Durch das jahrelange Ausbremsen des Ausbaus regenerativer Energiequellen dĂŒrften viele E-Autos mit Strom aus Braunkohle fahren, auch wird das E-Auto dafĂŒr sorgen, dass weiterhin Autobahnen ausgebaut werden. Oetelshofen fördert Kalk, z.B. fĂŒr die Produktion von Asphalt.

Ein Teil des Osterholzer Waldes ist seit dem 15. August 2019 besetzt. Im Mai 2021 hat die Firma Oetelshofen eine Rodungsgenehmigung erwirken können, somit ist der Osterholz ab 01. Oktober akkut bedroht, denn ab diesem Tag darf gerodet werden. Noch laufen GesprÀche und Klagen, der Ausgang ist aber ungewiss. Was wir aber wissen ist, dass wir den Wald verteidigen werden!

WĂ€hrend einige Menschen im Wuppertaler und Haaner Osterholz bleiben werden, um diesen schönen Wald gegen die KettensĂ€gen der Firma Oetelshofen zu verteidigen, werden andere nach LĂŒtzerath reisen um diesen schönen Ort gegen die Bagger von RWE zu verteidigen. LĂŒtzerath ist ein weiteres Dorf im Reinland das fĂŒr die Profite eines internationalen Großkonzerns zerstört werden soll. Es sollen noch 650 Mio Tonnen Braunkohle verfeuert werden. Dies wĂŒrde die Klimakatastrophe weiter massiv anfachen!

Im Osterholz Wald wird seit Jahrzehnten mit einer Salamitaktik gerodet. Das bedeutet, dass immer nur kleine StĂŒcke des Waldes zerstört werden um zu argumentieren es sei ja nur ein kleines StĂŒck. Selbst wenn es nur ein Baum wĂ€re den sie fĂ€llen wollen, wĂ€re es einer zu viel. Wohlgemerkt ist einer der grĂ¶ĂŸten Abnehmer fĂŒr den Kalk von Oetelshofen RWE. Der Konzern, der auch LĂŒtzerath wegbaggern möchte. Neben der Asphaltindustrie, ist einer der großen Abnehmer*innen von Oetelshofen, ThyssenKrupp, der viert grĂ¶ĂŸte Waffenhersteller Deutschlands (Stand 2018).Laut SIPRI erwirtschaftete ThyssenKrupp im Jahr 2016 nur mit RĂŒstungsgĂŒtern 1170 Millionen Dollar.

Wir bleiben dabei, jeder Baum zĂ€hlt! WĂ€lder verteidigen, LĂŒtzerath verteidigen, Klimakiller angreifen!

Kommt zum Klimagerechtigkeitsblock auf der Osterholz bleibt! Demo in Wuppertal! 09. Oktober2021 // 14:00 Uhr // Wuppertal (BRD) (HBF, Bahnhofsvorplatz)

Kommt in das ZADRheinland und verteidigt LĂŒtzerath! http://luetzerathlebt.info/

Schickt eure Handynummer an jeder-baum-zaehlt@riseup.net. Dann bekommt ihr im Falle der Osterholz RĂ€umung und Rodung eine Alarm SMS.

Mehr Informationen: https://jederbaumzaehlt.noblogs.org

Plakat als PDF: https://jederbaumzaehlt.noblogs.org/files/2021/09/klimagerechtigkeit9odemo.pdf

Flyer als PDF: https://jederbaumzaehlt.noblogs.org/files/2021/09/klimagerechtigkeit9odemoflyer.pdf




Quelle: De.indymedia.org