September 11, 2021
Von Indymedia
117 ansichten


Was wÀhlst du?

In den Straßen hĂ€ngen wieder Plakate mit – wenn auch meistens anderen – Gesichtern, jedoch den immer gleichen plakativen SprĂŒchen. FlugblĂ€tter unterschiedlicher Parteien werden einem wieder mal in die Hand gedrĂŒckt oder in den Briefkasten geworden. Aufs erneute wird um „Stimmen“ gebuhlt. Es sind Wahlen
 Und die Parteien und Politiker*innen hoffen, dass sie ĂŒberzeugen können und Menschen bei ihnen „ihr Kreuz“ machen. Und diejenigen, die zur Wahl gehen, erhoffen sich mit „ihrer Stimme“ ihre Situation zu verbessern. Was jedoch das ganze politische Papier und die Pappe in den Straßen vor allem signalisiert, ist, dass man als BĂŒrger*in wĂ€hlen gehen soll, oder anders: die Wahlbeteiligung ist notwendig fĂŒr die Legitimation des Staates!

weiterlesen

Das Vertrauen in die Politik stÀrken: Deutsche Wohnen Enteignen wÀhlen

Berliner*innen können bei der Bundegstagswahl 2021 auch ĂŒber den „Volksentscheid“ Deutsche Wohnen Enteignen (DWE) abstimmen. Was will DWE? Was bringt die Wahl?

Enteignung

Die DWE fordert angeblich Immobilienkonzerne zu enteignen. Enteignen bedeutet, das Eigentum zu entziehen. DWE fordert aber hohe EntschĂ€digungszahlungen in Milliardenhöhe fĂŒr die Immobilienfirmen, die mit diesem Geld woanders andere Mieter*innen ausbeuten können. Anders gesagt, die Firmen sollen zum Verkauf gezwungen werden.

Die tatsÀchliche Wahl

Alle Menschen wĂ€hlen tagtĂ€glich, sei es aufzustehen und zur Arbeit zu gehen, ein Boss oder kein Boss zu sein, zum MilitĂ€r zu gehen oder nicht. Die ZwĂ€nge und die AbhĂ€ngigkeiten, die dahinter stehen verleiten meistens dann doch dazu aufzustehen
 von echter Freiwilligkeit ist in dem Fall wohl kaum zu sprechen. Doch jede Wahl bedeutet Verantwortung fĂŒr die Konsequenzen zu ĂŒbernehmen.




Quelle: De.indymedia.org