Mai 25, 2022
Von La Presse
20 ansichten

Erneut wird der UNHCR zum WeltflĂŒchtlingstag am 20. Juni 2022 einen neuen Höchststand prĂ€sentieren. „So viele Menschen wie noch nie sind auf der Flucht.“ wird es dann heißen. Im November 2021 lag ihre Zahl bei circa 84 Millionen.

Zehntausende harren derweil an den europĂ€ischen Außengrenzen und versuchen, in die EuropĂ€ische Union zu gelangen. Die ZustĂ€nde sind vielfach beschrieben worden. Sie sind, in einem Wort, unertrĂ€glich. Und doch mĂŒssen Menschen sie Tag fĂŒr Tag zum Preis ihrer Gesundheit und Zukunft ertragen. Dieses desaströse Bild zeichnet sich inzwischen rund um Europa. Menschen irren durch den Urwald zwischen Belarus und Polen, frieren in der WinterkĂ€lte Bosniens oder sind eingesperrt in den FreiluftgefĂ€ngnissen, die Namen griechischer Inseln tragen. Fakt ist: in großer Zahl kommen sie nicht weiter. FĂŒr sie herrscht Stillstand.

In unserer Veranstaltung anlĂ€sslich des WeltflĂŒchtlingstags am

20. Juni 2022, 18 Uhr in der Galerie fĂŒr Zeitgenössische Kunst | Karl-Tauchnitz-Straße | 04107 Leipzig

wollen wir aber nicht bei der Beschreibung der ZustĂ€nde an den Außengrenzen stehenbleiben. Wir wollen genauer hinschauen, wo es vielleicht doch Bewegung gibt. 

Zu Gast werden Soraya und Hassan sein, ein Paar die von Iherer Flucht nach Europa berichten werden. Der Weg durch die europĂ€ischen LĂ€nder zum Zielland Deutschland, konnte durch eine aufwendige Aktion unterstĂŒtzt werden. Diese Art von Erfahrungen: Fluchhilfe per Auto, sind bisher Ausnahmen. Die eingeladene Aktivistin Toni wird uns einen Einblick geben, wie Fluchhilfe per Auto umsetzbar ist und hat Hinweise zur UnterstĂŒtzung von Bewegungsfreiheit. 

Die Frage des rechtlichen Rahmens, in dem sich diese UnterstĂŒtzung abspielt, wird RechtsanwĂ€ltin Julia Röhrbein beantworten. Ein:e weitere:r Referent:in ordnet die Diskussion in den europĂ€ischen Kontext ein und zeigt auf, was Europa tun muss, damit Fluchthilfe staatliche wie systematische Politik wird.

Moderiert wird die Veranstaltung von Juliane Nagel, MdL, DIE LINKE 

Der Veranstaltung vorausgegangen ist eine Dokumentation ĂŒber eine erfolgreiche UnterstĂŒtzungsaktion, zu finden unter folgendem Link:  la-presse.org/fluchthilfe

Pressemitteilung: Initiativkreis Bewegung an den Außengrenzen




Quelle: La-presse.org