Februar 5, 2022
Von SchwarzerPfeil
219 ansichten

Die offizielle Definition von Aktivismus beschreibt Folgendes: Aktivismus ist eine Doktrin oder Praxis, die ein direktes, energisches Handeln betont, insbesondere zur Unterstützung oder zum Widerstand gegen eine Seite einer kontroversen Angelegenheit.

Aktivismus sind Bemühungen, politische, soziale, ökologische oder wirtschaftlichen Reformen den Rücken zu stärken, diese zu lenken, zu behindern, oder sich in sie einzumischen. Das Ziel davon ist, eine Veränderung in der Gesellschaft zu erschaffen, die einem größeren Wohl dienen.

Im brandneuen Blog von schwarzerpfeil.de dreht sich alles um Aktivismus.

Einige Formen des Aktivismus können sein:

  • Eine Mandatserteilung in einer Gemeinde, inklusive dem Schreiben von Briefen an Zeitschriften oder Zeitungen.
  • Die Einreichung von Petitionen an gewählte Vertreterinnen und Vertreter.
  • Die Teilnahme an politischen Kampagnen oder die Unterstützung davon.
  • Die Bevorzugung (oder der Boykott) von Unternehmen.
  • Demonstrative Formen des Aktivismus sind Straßenmärschen, Kundgebungen, Streiks, Sit-ins oder bis hin zu Hungerstreiks.

Im Alltag ist beispielsweise das Schaffen von Kunst (im speziellen Artivisumus genannt), eine Form von Aktivismus. Wie jemand sein Geld ausgibt, wird wirtschaftlicher Aktivismus genannt und Hacktivismus ist Hacking von Computern. Wenn eine Person sich weigert, die Produkte, wie Kleidung eines bestimmten Unternehmens oder eine Marke zu kaufen und zu tragen, um damit dagegen zu protestieren, dass die Angestellten dieses Unternehmens bei der Herstellung ausgebeutet werden, kann auch als Aktivismus bezeichnet werden.

Jedoch ist die Form des gemeinschaftlichen Aktivismus, einer von mehreren Personen ausgeübten Aktivismus, die am häufigsten vorkommende Art und auch die am auffallendsten oder wirkungsvollsten. Die erzielte Wirkung ist hier viel größer. Wenn eine solche kollektive Aktion zielgerichtet und organisiert ausgerichtet ist und auch länger dauert, sind dieses die sogenannten sozialen Bewegungen.

Benutzte Medien des Aktivismus

In vergangenen Zeiten haben die Aktivisten Kanäle wie Bücher, Broschüren, Briefe oder Traktate genutzt, um ihre Bekanntmachungen und Meinungen unter die Menschen zu bringen. Mit diesen Veröffentlichungen sollen die Empfänger von der Wahrheit der beschriebenen Sache überzeugt werden. Heutzutage spielen natürlich die sozialen Medien ein große Rolle, wie Aktivistengruppen ihre Botschaften mitteilen. Es wird die Politik mit der Technologie zusammengebracht, um verschiedene Taktiken zu nutzen.

Es gibt da beispielsweise den Hashtag-Aktivismus und die sogenannten Offline-Proteste, die bei linkem Aktivismus mehr verbreitet sind. Auf der rechten Seite sind mehr die Benutzung von alternativen Plattformen und die Manipulation der normalen Medien, sowie eine Zusammenarbeit mit sehr parteiischen Medien verbreitet.

Ebenso zeigen einige Studien von Wissenschaftlern, dass reiche Amerikaner und deren Einfluss sehr wohl eine Form des Aktivismus sein kann.

Verschiedene Arten von Aktivismus

Einige der verbreitetsten Formen von Aktivismus gehören zu Themen wie Umweltfragen oder Menschenrechten. Ebenso sind religiöser und libertärer Rechts-Aktivismus bedeutsame Arten von Aktivismus. Themen rund um Menschenrechte und Umwelt wurden bisher und auch im internationalen Recht nicht zusammen behandelt. Vor dem 21. Jahrhundert waren die Umweltthemen nicht unbedingt mit Menschenrechtsbewegungen vereint. Im 21. Jahrhundert vereinen sich der Umweltschutz und die Menschenrechte immer mehr.

Hier ein Überblick über die unterschiedlichen Arten von Aktivismus:

  • Menschenrechte
  • Hierbei geht es um den Schutz der Menschen von grundlegenden Rechten (im Sinne der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte). Dieses beinhaltet das Recht auf Bürgerrechte und Eigentum, das Leben, die Freizügigkeit, die Freiheiten des Denkens, die freie Meinungsäußerung, die Religion, das friedliche Versammeln, und andere. Weltweit gehört der Imperialismus, die Sklaverei, der Rassismus, die Rassentrennung, der Widerstand gegen den Kolonialismus, die Unterdrückung indigener Völker und das Patriarchat dazu.

  • Umwelt
  • Der Umweltaktivismus hat mehrere Formen, wie den Schutz der natürlichen Umwelt oder der Natur, welcher von einer naturbezogenen Bewährungsethik oder einer utilitaristischen Naturschutzethik angeführt wird. Ebenso gibt es den Schutz der menschlichen Umwelt (hier geht es um die Umweltverschmutzung oder die Lebensqualität und den Schutz des kulturellen Erbes). Eine andere Form ist die Beibehaltung der natürlichen Ressourcen und den Klimaschutz.

  • Tierrechte
  • Die Tierrechtsbewegung oder auch Tierbefreiungsbewegung, ist die Bewegung, die sich für die Befreiung der Tiere aus der Ausbeutung dieser einsetzt. Hier spielt der Aspekt der Verwendung von Tieren in der Forschung, in der Industrie, der Lebensmittel, Bekleidung und Unterhaltungsindustrie (sprich Tierversuche und Zirkus), eine große Rolle.

Verschiedene Methoden des Aktivismus

Um ein Ziel zu erreichen, müssen die Aktivisten und Aktivistinnen sich unterschiedlicher Methoden annehmen. Hierbei muss die Taktik vorher genau bestimmt werden, denn diese hat viel mit dem Erfolg der Gruppen zu tun. Gewalttätige Taktiken haben normalerweise viel weniger Erfolg, als gewaltfreie Taktiken, welche mehr Sympathien der Öffentlichkeit zu erwarten haben.

Einige Aktivistinnen und Aktivisten sind damit erfolgreich, andere Menschen zu überzeugen, deren Verhalten durch direkten Einfluss zu ändern, was als direkte Aktionen bezeichnet wird. Andere Methoden sind beispielsweise, zu versuchen, die Regierungen der Länder zu überzeugen, ihre Gesetze zu ändern. Andere wollen die Politiker überzeugen, nichts zu ändern und alles gleich zu lassen.

Aktivisten sind nicht unbedingt Profis oder Menschen, die sich ganz dem Aktivismus widmen, sondern eigentlich alle, die irgendeine Form von Aktivismus betreiben, oder den Aktivismus als charakteristische Praxis oder als Berufung auswählen.

Wichtige Methoden sind:

  • Politischer Aktivismus, wie richterlicher Aktivismus in der EU, Lobbyarbeit, politische Kampagnen oder Petitionen.
  • Internet-Aktivismus, soziale Online Bewegungen, Hacktivismus, Cyber-Aktivismus
  • Wirtschaftlicher Aktivismus
  • Markenaktivismus, Verbraucheraktivismus, Aktionärsaktivismus
  • Kunst-Aktivismus, Design-Aktivismus
  • Mode-Aktivismus
  • Craft-Aktivismus
  • Wissenschaftlicher Aktivismus
  • Kooperative Bewegungen
  • Medienaktivimus
  • Friedensaktivist
  • Gemeinschaftsbildung
  • Propaganda
  • Hungerstreik

Der Begriff Aktivismus-Industrie beinhaltet beispielsweise gemeinnützige Organisationen, die bestimmte Aufgaben und Ziele verfolgen. Die Organisationen mobilisieren Menschen, suchen Geldmittel und dieses führt zur Präsenz in den Medien, um ihre Meinungen zu verbreiten.

Viel Spaß beim Lesen interessanter Artikel über Aktivismus und über andere soziale und kulturelle Themen bei schwarzerpfeil.de!




Quelle: Schwarzerpfeil.de