Juni 25, 2022
Von Indymedia
182 ansichten

Deswegen wurde in der Nacht Mittwoch den 22. auf Donnerstag den 23. Juni das Wohnhaus von AfDler Rouven Stolz angegriffen. Seine Fassade wurde mit “Stolz = Sau, Fuck AfD” beschmiert, der Briefkasten mit Bauschaum unbrauchbar gemacht, und Plakate in der Strasse verklebt, welche die rassistische, sozialchauvinistische und klimafeindliche Politik der AfD entlarven.

Rouven Stolz kandidierte 2021 fĂŒr den Baden-WĂŒrttembergischen Landtag. In Karlsruhe lief er auch bei Querdenken Veranstaltungen mit. Er hetzte gegen GeflĂŒchtete, gegen feministische kĂ€mpfe und fordert wirtschaftsreforrmen die nur den Reichen dienen – ganz wie die aktuelle “Anit-Teuerungs-Kampagne” der AfD.

Rouven Stolz ist Wirtschafts- und Finanzassistent, geboren 1981 und wohnt in Neureut, “Alte Friedrichstraße 73”.

Lasst die rechten nicht in Ruhe! Lasst ihnen keinen RĂŒckzugsorte! Ihnen muss immer klar sein, dass wir wissen wo sie sind und was sie tun!

 




Quelle: De.indymedia.org