MĂ€rz 22, 2022
Von End Of Road
211 ansichten

29.03 | 19h

Bei Hausdurchsuchungen wird eigentlich alles, was nach einem Computer, Smartphone, DatentrĂ€ger aussieht, beschlagnahmt und danach ausgewertet. Wie auch in der analogen Forensik, hat sich in der digitalen Forensik viel getan um möglichst viele Beweise zu finden. Des Weiteren sammeln Geheimdienste automatisiert und in großem Umfang Daten aus dem Netz.

Wichtig bleibt angesichts dieser Situation, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern die vorhandenen technischen Möglichkeiten zum Selbstschutz voll auszuschöpfen. Das Tails-Live-Betriebssystem ist ein großer Schritt in diese Richtung. Denn Tails hinterlĂ€sst bei richtiger Nutzung keine Spuren auf dem Rechner. Tails hilft euch bei der Bearbeitung von sensiblen Text-, Grafik- und Tondokumenten. Tails verwendet beim Surfen, Mailen und Chatten automatisch die Anonymisierungssoftware „Tor“ und verĂ€ndert zusĂ€tzlich die sogenannte „MAC-Adresse“ eurer Netzwerkkarte. Was das ist und wozu das von Nutzen ist, darum soll es in diesem EinfĂŒhrungsworkshop gehen.

FĂŒr den Workshop ist aufgrund der begrenzen Teilnehmer*innenzahl eine Anmeldung ist erforderlich. Schicke dazu eine Mail an tails-intro22@riseup.net (möglichst verschlĂŒsselt). Den PGP-SchlĂŒssel gibt es hier: https://keys.openpgp.org/vks/v1/by-fingerprint/CC569D2F56BCD8F9B7C901CD674E22A2865EE5A7

Der Workshop ist Teil der Bremer Aktionswochen gegen Repression.




Quelle: Endofroad.blackblogs.org