April 20, 2021
Von Indymedia
327 ansichten


Die Ausgangssperre begann in der Nacht von Sonntag auf Montag um 00:00 Uhr. Ein Genoss:in, der nach Beginn der Ausgangssperre draußen war, informierte uns, dass die Bullen ihn gesehen, aber nicht einmal angehalten haben. Die Stadtverwaltung hatte jedoch bereits angekĂŒndigt, dass sie die Anweisung gegeben hat, wĂ€hrend der ersten fĂŒnf Stunden der Ausgangssperre keine Bußgelder zu verteilen. Dieser Anordnung wurde wahrscheinlich auch deshalb gegeben, weil es viel Verwirrung gab, ob die Ausgangssperre am Montag um 00:00 Uhr oder um 09:00 Uhr beginnen wĂŒrde.

Um 18:00 Uhr (Montag, den 19. April, 2021)  fand in der Innenstadt eine linke Demo gegen die Ausgangssperre statt.  Es kamen etwa 70 Personen. Wir waren mit einigen Dingen, die gesagt wurden, nicht einverstanden, waren aber trotzdem froh, dass einige Linke endlich gegen die autoritĂ€ren staatlichen Corona-Maßnahmen auf die Straße ging.  70 Leute gegen Ausgangssperren sind natĂŒrlich nicht genug, aber die Demo wurde in wenigen Tagen organisiert und mobilisiert. Der Redebeitrag “Ausgangssperren? Alle Raus Hier!” hat uns gut gefallen.

Um 21:00 Uhr begann die Ausgangssperre, also war es Zeit, wieder rauszugehen. Wir zogen mit ein paar Leuten durch Elberfeld und Barmen. Wir haben keine spontane Demo oder Ă€hnliches gemacht, wir wollten einfach nur mal schauen, was geht. Wir haben nicht viel Bullen gesehen. Eigentlich haben wir, abgesehen von ein paar vorbeifahrenden Bullenkarren auf der Gathe, gar keine Bullen gesehen. Die Bullen auf der Gathe haben uns nicht gesehen, wir haben uns versteckt, als sie vorbeifuhren und sind danach weitergegangen. Genoss:innen informierten uns spĂ€ter, dass das Ordnungsamt kurz vor 22:00 Uhr in einem Konvoi von 3 Fahrzeugen auf dem Ölberg unterwegs war. Alles in allem hat uns unser nĂ€chtlicher Spaziergang gezeigt, dass die Bullen und das Ordnungsamt anscheinend nicht wirklich in der Lage sind, die Ausgangssperre durchzusetzen.

NatĂŒrlich sollten Leute vorsichtig sein, wenn sie planen, wĂ€hrend der Ausgangssperre rauszugehen. Die Bullen werden in den kommenden Tagen wahrscheinlich eine Machtdemonstration durchfĂŒhren, um vorzutĂ€uschen, dass sie die Dinge unter Kontrolle haben. Haben sie aber nicht, die Bullen können nicht ĂŒberall sein. Es liegt an uns, wie sich die Dinge wĂ€hrend der Ausgangssperre entwickeln werden.Mit KreativitĂ€t und kurzen, aber entschlossenen Interventionen können wir zeigen, dass die Bullen die Dinge nicht im Griff haben. Das könnte andere dazu animieren, rauszugehen und etwas zu tun.

Es ist ein erstes Mobi-Video fĂŒr die #AlleRausHier Kampagne aufgetaucht: https://kolektiva.media/videos/watch/7013f32f-04bc-46e9-9d20-c9a3a2eaafc0

Plakate gibt es auch (PDF Dateien unten).

Wir sehen uns auf die Straße! Alle Raus Hier!




Quelle: De.indymedia.org