Oktober 31, 2021
Von FAU Koblenz
379 ansichten

Am Samstag in aller Frühe starteten wir mit dem Zug nach Köln, zur Demonstration gegen die Verschärfung des Versammlungsgesetzes in NRW. Dorthin wurde von einem großen Bündnis aus verschiedensten Parteien, Gewerkschaften und politischen Gruppen mobilisiert. Mehrere tausend Menschen fanden sich am Startpunkt ein. Nach einem kurzen Zwischenstopp beim feministischen Block ging es wie geplant zu den Genoss:innen von NIKA. Wir wurden mit einem Polizeispalier auf der gesamten Demoroute begleitet, wodurch die Spannung immer gegenwärtig war.

Die Polizei griff zweimal unterschiedliche Blöcke wegen Lapalien an, worauf die Demo solidarisch reagierte und sie unterstützte. Viel Polizei konzentrierte sich um die Wache, an der wir lautstark und mit Pyrotechnik unserem Ärger Luft machten.

Auf einer großen Grünfläche, dem Bürgerpark in Kalk endete die Demonstration mit ein paar Redebeiträgen die den neuen Gesetzesentwurf genauer erklärten und was das für uns alle bedeutet.

Mehr Infos:
https://www.nrw-versammlungsgesetz-stoppen.de/hintergrund/




Quelle: Koblenz.fau.org